Vorgetäuschte Höhepunkte

Der österreichische „Skyrunner“ Stangl soll nicht nur einen K2-Höhepunkt vorgetäuscht haben, sondern großo modo Kilmaxe simuliert haben. Oft verschafft der ORF, das österreichische TV, diesen Cheetern Kommentatorenplätze. („Austria is a too small country for make such good doping“ Schröcksnadel, Präsident des ÖSV) Wer beim Dopen erwischt wird, der kommentiert. Scheint eine Begabung zu sein. Das Kommentieren. Bei Bescheißern. Ist irgendwie naheliegend. Schön, dass in Österreich Talente erkannt und auch gefördert werden.

2 Antworten auf „Vorgetäuschte Höhepunkte“

  1. Ich pack‘ Euch beide nicht, weil ich manchmal kein Wort von dem verstehe, was Ihr sagt…
    Keine Ahnung , was mit dem Skyrunner los ist, aber wenn es hier wirklich um Doping geht:
    Legalisiert die ganze Scheiße; das ist die einzige Möglichkeit, um Profisport wieder ehrlich zu machen.

  2. Lieber Lieblingsverleger,
    manchmal pack ich dich nicht, besonders, wenn du gegen deine heissgeliebten ‚Oesis‘ loslegst. Manche Laender sind halt groesser. (ZB. die Schweiz – das flaechenmaessig groesste Land Europas, wenn man saemtliche Steilwaende ausbreitet …).
    Und da gelten halt andere Gesetze. Hier kannst du ales quasi unter der Lupe betrachten.
    Freu dich doch und dope dich gut.
    Dein
    Troll2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.