Lernt kochen

„Ist’s nun nicht besser für den Menschen, dass er esse und trinke und seine Seele guter Dinge sei bei seinem Mühen? (Prediger Salomo 2.3.24)

Gefängnisrevolten im Film, und vielleicht auch in Wirklichkeit, nehmen ihren Anfang in der Kantine. Einer meckert über den Fraß, und los geht’s. Wenn das Fressen nicht stimmt, stimmt in Gemeinschaften – freiwilligen oder erzwungenen, nicht mehr viel. Wenn in Kindergruppen, in Horts, Ferienlagern und All-inclusive-Hotels Konflikte ausbrechen, werden sie meist über das Essen artikuliert. Essendiskussionen sind das untrügliche Zeichen dafür, dass der Wurm drin ist. Wenn der Fraß in Ordnung ist, ist (fast) alles in Butter.

Das ist interessant, und nicht verwunderlich. Aber ich sage nicht warum… Lernt kochen.

2 Antworten auf „Lernt kochen“

  1. Schwiegermutterbesuch. Ich koche auf – vegetarisch. Ungewohnt für sie. So glücklich hab ich sie noch nie gesehen: Sie hat das erste Mal in ihrem Leben Gebackene Champignons gegessen. Es gibt (fast) nichts Schöneres, als eine glückliche alte Frau. (Fast) alles funktioniert nicht mehr, aber solange man noch überrascht werden kann, ist die Seele guter Dinge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.