Henks Blog 5

Niedermann liegt nicht falsch. Aber auch nicht richtig. Damit wäre eigentlich alles wesentliche zu seiner Person und seiner „Arbeit“ gesagt. Tja, so ist das. Zumindest richtig ist, dass ich noch ne Weile rumtun werde, ihr wisst schon.

Schön-schmalziges Schichtchen, da, mit dem Hirten, der einfach den Blinden nimmt, als er glaubte, dass seine Kräfte nicht mehr ausreichen ihn zu ernähren. Ist ausbaufähig. Zukunftsträchtig. Bei den vielen Morschis, die wir bald ham werden. Schicken wir sie in die Berge, bevor unser Gesundheitssystem kollabiert. Eine Prämie für jeden, der seinen 80-ger nicht mehr feiern will. Die Kainz-Medaille, für einen besonders gesellschaftsfreundlichen Abgang. Der Dr.Death-Orden an der Windel, für den Mortus präcox. „Siech, aber nicht schiach“, heißt das Motto.

Aber in der Tat, Freunde, ich hatte einen schönen Jahreswechsel. In der Hütte eines Freundes. Kein Strom. Und im Schlafzimmer hatte es nie mehr als 4 Grad. Celsius. Das Kabäuschen warm zu bekommen, hieß: Heizen, heizen, heizen. Mit Holz. All day long. Las mich, im Schein von Petrol-und Gaslampen, durch die Bibliothek. Die alten Sachen von meinem alten, leider viel zu früh dahin geschiedenen Freund Chazz aus den Siebzigern. Die Siebziger, Freunde! Das beste Jahrzehnt ever. Da gerat ich ins Schwärmen. Die schönsten Girls, die geilste Mode, die beste Musik. Und alle waren wir so unschuldig. Gute Drugs. Und Love and Peace. Ist schon eine Weile her. Und kommt nie wieder. Da liegt Niedermann schon richtig: Das ist traurig. Wie alles, das ein Ende hat. Wie dieser 1. Blog im 2012…

Stets Euer Henk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.