Niedermanns Block lll.

Der IT-Mitarbeiter, der in der Bank Sarasin zu Basel, die Kontodaten von Nationalbank Chef Hildebrand gestohlen und sie letztendlich dem SVP-Vize C. Blocher zugespielt hat, glaubt, dass er in „Gewissensnot“ gehandelt hat.

Mit einer solchen „Gewissensnot“ zu Christoph Blocher zu gehen, ist so, als würde man sich mit einer Gonorrhoe, an den Papst wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.