Wiener Kunstsponsoring

Wer sich schon mal gefragt hat, wer eigentlich vom österreichischen Bundesministerium für Kultur so gesponsert wird, dem wurde die Frage gestern Nacht beantwortet. Denn gestern Nacht konnte man in Jauchs Millionenshow eine Wiener Künstlerin (provozierende Medienkunst) sehen, die Jauch frisch von der Leber erzählte, dass sie für ihre Teilnahme an der Millionenshow von eben diesem Ministerium finanziell unterstützt wurde.

Fanden wir alle gut. Einhellig. Dass Jauch darob staunte, zeigt doch nur, dass die Piefkes wieder mal keine Ahnung haben, wie man ordentlich mit der Steuerknete umgeht. Denn anstatt teures Armeematerial anzuschaffen, sponsort Österreich lieber die Künstler, die dann bei Jauch 125 Tausender abcashen.

Wir sagen dies im Wissen, dass es möglicherweise nicht gar alle so sehen mögen, wie wir in unseren, großzügig vom Ministerium für Kultur gesponsorten, palaisgleichen Redaktionssälen.
Vielleicht wird’s ja noch lustig. Wir sind auf jeden Fall dafür. In jedem Fall. Entweder und oder. Wie es sich für diese Stadt gehört …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.