Das Ende der Schmähung

In den „Drafts“ stauen sich die Blockeinträge der Redaktion. Einträge die nicht veröffentlicht wurden. Nicht weil sie mieser als gewöhnlich wären, nein, sie sind genauso schlecht wie sonst auch, aber der überparteiliche Weisenrat, sozusagen die Supervision der Redaktion, sprach geschlossen die Empfehlung aus, auf die Veröffentlichung der Artikel zu verzichten.
Die Empfehlung des Weisenrats, eine Versammlung alter, grau gewordener Rappelköpfe, ist uns Befehl.

Bei den unveröffentlichten Blocks handelt es sich um Schmähungen.

Geschmäht wurden:
1. Das offzielle Österreich, das 68 Jahre gebraucht hat, um zum ersten Mal den 8. Mai, den Tag der Niederlage der Nazis, als Fest zu feiern.
2. Die Piratenpartei, die sich, anstatt sich für die Legalisierung von Drogen einzusetzen, auf eine straffreie Menge von 30 Gramm Haschisch einigten.
3. Radfahrer.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich hierbei nicht um Zensur handelt. Die Redaktion hat sich darauf verständigt nur noch zustimmende, bejahende, zynismusfreie Blocks zu publizieren.

Wir bitten im Voraus um Entschuldigung. Für die großen Lücken, die dadurch entstehen könnten.

Die Redaktion.

2 Antworten auf „Das Ende der Schmähung“

  1. fishing for compliments?
    Zu den genannten 3 Punkten muss man auch nicht mehr sagen!
    Und: Zynismus kommt von Herzen, den kann man sowieso nicht abstellen. Hallelujah!

  2. Liebe Songdog-Blog-Redaktion, ich möchte doch bitten bei der alten, zynischen, deutlichen Weise zu bleiben. Es gibt mir das Gefühl nicht alleine solche Gedanken zu hegen. Also geht noch mal in Klausur und bedenkt: Die Welt braucht Euch und eine gehörige Portion Zynismus. Alles Liebe Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.