Finally! Klitschko-Pulev

Am 27. April schrieb ich:

“ … Klitschko-Leapai ist, übersetzt in die (Krimi)Literatur, Chandler gegen Lewitscharow , und Klitschko hatte bestimmt die Anweisung, den überforderten Leapai doch – bitte, bitte – ein paar Runden stehen zu lassen, damit die Werbekunden auf ihre Kosten kamen. Was er dann auch tat. Klitschko fuhr – um ein Bild aus dem Autosport heran zu ziehen –  das Rennen im Rückwärtsgang nach Hause. Nun denn: Wladimir kann man die Schuld nicht umhängen, er hat einen guten Job gemacht, keinen einzigen Schlag kassiert, und die Dusche danach fiel vermutlich kurz und unter fröhlichem Absingen der ukrainischen Hymne aus. Gut so.

Für den nächsten Fight allerdings, wird Klitschko noch mehr Ernst als gewohnt aufbieten müssen, denn dann bekommt er es mit Kubrat Pulev zu tun, einem äußerst gelassenen, intelligenten und kampfstarken Mann, der auch schon große Männer nach allen Regeln der Kunst auseinander genommen hat. Wie “Sascha” Dimitrenko und den weißrussischen Riesen Alexander Ustinov.
Natürlich: Klitschko ist Favorit, aber, und das prolete ich laut hinaus: Es wird ein richtiger Kampf! Versprochen.
Denis Johnson gegen Nick Tosches.
Oder so. „

Und, Freude, Freunde, Freude, heute ist es soweit, um 23 Uhr MEZ, in RTL, Wladimir Klitschko gegen Kubrat Pulev!
Wen Boxen noch juckt, der möge das Gerät andrehen und das Gedöns und die gefühlten zweitausend Nationalhymnen durchstehen oder gar erst einschalten, kurz bevor der Gong ertönt. Pulev-Klitschko. Und wenn Pulev kein Blackout hat und seine Linke nicht immer sinken lässt, ja dann, dann werden wir vielleicht wirklich wieder mal einen Fight sehen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.