Der beste Block aller Zeiten

Heute gelang mir der beste Block aller Zeiten. Der Zug rollte gerade aus Salzburg hinaus, verließ das Land Austria, fuhr ganz langsam über eine Brücke, und ich sah auf den fetten, Andeer-Granit-grünen Fluss hinunter, und da war er auch schon da, der beste Block aller Zeiten. Ich meine, ich war eben am Schreiben und während ich schrieb und mir dabei beinahe die Tränen kamen, rollte der Zug immer schneller nach Deutschland, fiel ein in dieses Land, wo es gerade satt regnete, und dann war das WLAN weg und mit dem WLAN der beste Block aller Zeiten. Nicht zwischengespeichert.
Daraufhin weinte ich wirklich, hörte mir Willi Nelson und Jorma Kaukonen an, starrte aus dem Fenster bis wir bei Kufstein über den Inn wieder nach Ösi-County pressten, wo das WLAN wieder kam, aber der beste Block aller Zeiten nicht. Aber dafür ein verficktes Tiroler-Gleis-Geschüttel das einem die Finger durcheinanderwirbelte und man jedes Wort 4 Mal schreiben musste, bis nur noch zwei Tippfehler drin waren.
So eine Scheiße, sage ich. Echt.
So ein Block wird mir nie wieder gelingen. Niemals. Und kein Schwein hat ihn gelesen. Und wer ist schuld? Natürlich wieder mal keiner.
Na ja. Ich vielleicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.