Verachtet!

Wer sich in letzter Zeit ein bisschen in der deutschsprachigen Presse umgetan hat, dem wird ein neues Phänomen nicht entgangen sein: Es sei, so liest man nun immer wieder, nicht angezeigt, Politiker zu verachten. Das nütze nur der Rechten, und so weiter und so fort.

Ich halte diese Ansicht für eine milde Form von Schwachsinn. Umgekehrt wird ein Schuh draus, wie man so sagt. Es sind die Politiker, die den Wähler verachten. Politiker die bereits lügen, wenn sie nach der Uhrzeit gefragt werden; Politiker, die niemals, nie und nimmer auch nur den Anschein erwecken, dass sie die Verantwortung für ihre Handlungen übernehmen wollen; Politiker, die mit uns reden, als wären wir zurückgebliebene Kinder; Politiker, die jedes gegebene Wort brechen; Politiker, die ausnahmslos Klientelpolitk betreiben und nur die Interessen ihres eigenen Wähleranteils verfolgen; Politiker, denen es egal ist, dass sie verachtet werden.

Verachtet werden Figuren, die sich verächtlich benehmen.
Wer sonst?

2 Antworten auf „Verachtet!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.