Die Einheit der Blase

Ich finds gut, wenn deutsche Linksfaschisten auf die Reinheit einer Literaturverantaltung wert legen, und mit Gewaltandrohung eine Ausladung der Kaberettistin Lisa Eckhardt erwirken. Irgendwer muss darauf schauen, dass die Reinheit und Einheit ihrer Blase gewahrt wird.

Ebenso ist es zu begrüßen, dass deutsche Coronazis für die Freiheit des Wortes einstehen, und vor allem auch für die Freiheit anderen schaden zu können.
Wir können das alles nur begrüßen, denn Deutschland muss mal wieder die Lok machen, wenn schon in Spanien, Frankreich, Italien und Skandinavien auf solche Dinge zu wenig acht gegeben wird, und der Widerstand gegen entartete Kunst und Kultur, und die Beschneidung von Freiheitsrechten zu wünschen übrig lässt.

Es ist an der Zeit, dass man in Deutschland wieder Mut tankt, und der Welt zeigt, wie es richtig gemacht wird.

Ich finds auch richtig, dass normale Linke sich auf die Seite der Linksfaschisten schlagen, weil der Rechtsfaschismus einfach noch schlimmer ist. Und es macht die Sache auch einfacher. Das ist wichtig für’s Gemüt.

Was man nicht stoppen kann, muss man beschleunigen.
Oder mit dem schönen Schluss von Célines „Reise ans Ende der Nacht“ gesagt:

„Von fern pfiff der Schleppdampfer; der Ruf hallte über die Brücke, über noch einen Bogen, noch einen, über die Schleuse, eine weitere Brücke, weit, noch weiter … Er rief alle Lastkähne des Flusses zu sich, alle, und die ganze Stadt, und den Himmel und die Landschaft, und uns auch, er trug alles fort, die Seine auch, alles, damit das alles ein Ende hat.“