Covid-19-Sucht

Wer sich etwas in der Literatur der Beats auskennt oder Jörg Fauser liest oder sonst mit Junkies zu tun hatte oder hat, dem wird der Begriff „Kalter Entzug“ oder „Cold Turkey“ geläufig sein.

Zu Zeiten der Beats (und auch später) galt es als höchsten Freundschaftsdienst, wenn der Entzugswillige von Freunden in ein Zimmer gesperrt, das auch nach drohen, randalieren, bitten, flehen und heulen des sich auf einem üblen, schmerzhaften Turkey Befindenden, nicht geöffnet wurde. Nur der Kackeimer wurde geleert und Nahrung hineingereicht. Nach einer Woche etwa, war der Junkie nicht mehr süchtig.

Aber da ist Vertrauen erste Bedingung.

Ich kenne aus eigener Anschauung andere Methoden des Entzugs (Ich hatte mal beruflich mit Junkies zu tun. Und auch sonst). Auch bei Rauchern. Der Entzug endet eigentlich nie. Es sind immer wieder scheiternde Versuche, nach denen immer neue Parameter herangezogen werden. Akkupunktur, Hypnose, Medikamente, Schlaftherapien, Yoga, Meditation, Klinikaufenthalte, Gottesdienste, Verschwörungstheorien, Schuldzuweisungen und andere komplette Schwachsinnigkeiten.

So ähnlich geht es uns hier in den verschiedenen Lockdowns in Ösi-County. Seit ca. Ende der Sommerferien. Und es ist kein Ende in Sicht.

Aber ich denke – und das denken auch Fachleute – dass man mit einem „Cold Turkey“ von drei Wochen, hart und kompromisslos und ohne jede fuckin’ Ausnahme und ohne Schifahren und zur Arbeit gehen und Privatpartys usw.,und mit Bußen von 10 Grands bei Zuwiderhandlung, das Drecksvirus zumindest in den Griff gekriegt hätte.

Aber da wäre Vertrauen erste Bedingung.

Jetzt ist diese Gesellschaft dran, wie der allseits bekannte Raucher der immer wieder Anläufe nimmt, seine Sucht los zu werden. Von Nikotinkaugummis über Nikotinschmauchen, bis er dann entnervt alles zusammen macht: Er raucht Zigaretten, kaut Nikotinkaugummis und schmaucht E-Nikotin, geht zur Paartherapie, zum Hypnotiseur und zur Akkupunktur, zum Arzt und in die Reha, bis … ja bis er einfach pleite ist.

Was dann der Auftakt zu einem weiteren Kapitel wäre.

Hier in Kürze …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.