Empfehlungen

Es kam wie prophezeit: Für Neo-und Coranazis, für Reichsbürger und Identitäre, für religiöse Schwachsinnige und Rechtsextreme, für alle die, gelten die Gesetze nicht. Das heißt, eigentlich schon, aber man setzt sie nicht durch, wie die Demo in Wien vom Samstag bewiesen hat.
Wenn man zu dieser Personengruppe gehört und in großer Zahl auftritt, dann kann man tun und lassen, wie einem beliebt. Keine Maskenpflicht, keine Registrierungspflicht für einreisende Deutsche Nazioide, keine Quarantäne, kein Abstand usw.

Die Cops verhielten sich wie im Witz:
Eine Leiche wird vor dem Gymnasium gefunden. Fragt der eine Cop: „Weißt du, wie man Gymnasium schreibt?“
„Keine Ahnung.“
„Na gut, tragen wir ihn halt vor die Post.“
Anstatt die Gesetze gegen die Corona-dingsbums durchzusetzen, kesselten sie einfach einige Gegendemosntranten ein, die sich an die Regeln hielten, aber halt links sind.

Ich denke, dass es in Ordnung ist, die Gesetze dieses Landes nur noch als Empfehlungen anzusehen, bis man uns glaubhaft erklärt hat, warum sie für Neonazis, Identitäre, Coronazis usw. nicht gelten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.