Schweizer Chuzpe

Dieses gegenseitige Aussperren von Leuten aus anderen Ländern, Regionen, Dörfern, Straßen und Hausnummern, was gegenwärtig (nicht nur) in Europa angesagt ist, hat etwas infantiles.

Ich wundere mich auch über die Chuzpe der Schweizer Regierung, die mich aus dem Land aussperrt, weil ich von Wien kommen würde. Die Schweiz zählt etwa dreimal mehr Infizierte pro Tag als Österreich.
Jeder hinzugekommene Wiener würde den Schnitt in der Schweiz senken.

Aber hier, in Österreich, kann man die Schweizer nicht aussperren. Tirol braucht sie auf den Schipisten (wie die Deutschen), und dann beim gemütlichen Aprèsschi beim Lecksmiamoasch-Wirten, damit alles wieder von vorne losgeht.

Nun denn, bleib ich halt zaus und baue das Regal für meine Tochter, schreibe, und mach meine Touren.
Gestern war ich im Tal des Schneebergs, wo es so still war, dass man einen Akkuschrauber von der anderen Seite des kilometerbreiten Tals hören konnte. Und sonst nix. Was brauch ich da die Schweiz?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.