Denunziation ll.

Sollte man ein kleines Brevier herausgeben, mit all den Briefen die der Verleger eines Pimperl Verlags so erhält? Nun ja, vermutlich gibt es das schon. „Mein Leben als Arschloch und Verleger. Ein Bericht aus dem Inneren eines Saumagens.“

Manchmal ist der Verleger sogar geneigt zu glauben, dass Autoren halbwegs der Sprache mächtig sind, in der sie schreiben. Manchmal.

„An Frechheit und Ungezogenheit fählt Ihnen kaum was noch..wie ich sehe…!Und das ich Ihnen die Ehre überhaupt mache ,zu Antworten beweisst nur meine Gutte Manieren,und…“

lieber Herr,
Ich hatte gerade gesehen das sie so alt wie ich bin…DA  muss man doch anders sein und denken..!Besonders als LITERAT,musste man höfflich und guterzogen wircken..leider ist bei Ihnen trotz Ihres Alters….vieles noch nachzubessern….schade…!Man sagt.. so Allgemein…man lehrnt nie aus…..!Bei Ihnen ist der Zug schon längst abgefahren…lieber Basler..!Grüsse aus Ulm..mein Lieber..!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.