Endlich die Wahrheit

Gestern sah ich Josh Brolin in einem Film. Ein starker, gutaussehender Kerl, muskulös, durchsetzungsstark, feinfühlig: ein Krimineller. Er versteckte sich vor dem Gesetz im Haus von Kate Winslet und ihrem Sohn. Sie hatten nicht wirklich etwas dagegen.
Dann tat Josh Dinge, die man im Film niemals zu sehen bekommt: Er kochte ganz selbstverständlich ein Chili, er wusch Geschirr, die Wäsche, er machte einen Ölwechsel, klaubte das Laub aus der Regenrinne, flickte den Zaun und dann, dann kam es: Josh Brolin bügelte.
Endlich die Wahrheit über uns.
Wenn hierzulande etwas über die „Hausmännchen“ gebracht wird, dann sehen wir einen ratlosen Typen  mit einem quengelnden Kleinkind im Arm vor einer Waschmaschine stehen, wie ein junger Ziegenbock vor einem Abacus.

Aber die Wahrheit lässt sich nicht unterdrücken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.