„Leimspur defekt“ Sabotage?

Wie uns eben aus unzuverlässiger Quelle zugetragen wurde, soll die „defekte Leimspur“, die bei einigen Briefwahlkuverts für die Stichwahl des österreichischen Bundespräsidenten dafür verantwortlich ist, dass die Klebestellen wieder aufgehen, auf die Beimengung einer Substanz in den Kleber, möglicherweise Natriumbikarbonat, zurückzuführen sein.

Es wird vermutet, dass Angestellte der Druckerei – FPÖ-Anhänger? – etwas damit zu tun haben. Das wäre nicht unlogisch, denn die FPÖ lehnt die Briefwahl ab, da viele FPÖ-Wähler mit dem Ausfüllen einer Briefwahlkarte bekanntlich leicht zu überfordern sind, und so wird schon wieder der Ruf von Seiten der Partei laut, die Briefwahl endlich, und ganz besonders für diese Wahl, abzuschaffen.

Wir werden weiter informieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.