Einstimmung…

auf die „Buch Wien“
„Schriftstellerinnen und Schriftsteller über das Lesen: Heilmittel für alle schlechten Tage.“

das ist die Schlagzeile im „Standard“.

Und dann folgten die üblichen Verdächtiginnen und Verdächtige, die Werbung für ihre Bücher machen durften.

Nun gut. Was sein muss, muss sein.

Nur: Was hat Lesen mit Buchmessen zu tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.