Wenn Faschisten Demokraten Faschisten nennen

Putins unpolitische Rocker-Gang die „Nachtwölfe“ möchten gerne von Moskau nach Berlin motorradeln, um die Gräber ihrer gefallenen Opis zu besuchen. Auch wegen dem Faschismus in Gayrope -oder so.
Rein freundschaftlich, völkerverbindend und unpolitisch, wie man es in Putins Umfeld und Gunst, ja zu sein pflegt.

Die Polen möchten lieber nicht und verwehren die Durchfahrt. Die Tschechen kündigen heftige Kontrollen an, in der Slowakei engagieren sich führende Intellektuelle für ein Durchreiseverbot und nun sagen auch die Deutschen Nein.

Österreich?
Nichts gehört. Aber ich schätze, dass man, wenn die „Nachtwölfe“ es bis Wien schaffen, den Bundespräsidenten,  Hand in Hand mit dem Wirtschaftsverbandschef Leitl, russische Fähnchen schwenkend und die „Reblaus“ intonierend, am Straßenrand antreffen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.