Mit Jörg Fauser

Am 16. Juli 2014 würde der Schriftsteller, oder, wie er sich selber bezeichnete, der Geschäftsmann, Jörg Fauser 70 Jahre alt werden. Er starb an seinem 43-igsten Geburtstag, auf einer Autobahn nahe München.

An einer unserer bis tief in die Nacht hinein dauernden Redaktionssitzungen, zu der auch wieder unser Oldie, der zuvor in der Schweiz auf einer sogenannten „Lesereise“ (hahaha) war, gestoßen ist, wurde beschlossen, den Blog bis zum 16. Juli, (fast) ausschließlich dem Werk Jörg Fausers zu widmen.
Wie wir das tun werden, ist noch nicht ausdiskutiert, aber alle sind zuversichtlich, dass wir das hinkriegen werden. Alle? Ja, alle. Auch Pepita, unsere 16-jährige Türsteherpraktikantin, ist mit im Boot. Sie sagte:“Klar, kenn ich diesen Glauser! War ein Freund von dem Tom Clancy, oder?“
Als dann unser Oldie, der Fauser noch persönlich erlebt hat, sie auf den Irrtum hinwies, wurde Pepita etwas pampig und sagte: „Auf jeden Fall ist Glauser besser als Sauser!“
Das wertete die Ringrichterin, jene ominöse Lady unbestimmten Alters, die zweimal in der  Woche vorbeikommt und unsere Christal Meth Tellerchen auffüllt, als Tiefschlag. Denn unser Oldie krümmte und wand sich, dass man gar nicht hinsehen konnte. Sauser war der Titel seines 1. Romans, der, glaube ich, vor ca. 73 Jahren erschienen ist.

However. Wir versprechen uns zu bemühen, auch wenn sich Pepita und der Oldie nur noch böse anstarren, aber das gehört schliesslich zum Ausbildungsprogramm einer Türsteherin … und … irgendwie auch zu einem alten Kerl. Oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.