Die allermiesesten Guten

Ohne die Hilfe des „Satans“, der USA, wäre die Katastrophe auf den Philippinen noch schlimmer ausgefallen. Das wusste gestern Nacht auch der österreichische Korrespodent vor Ort zu erwähnen, vergaß aber nicht (bereits im zweiten Satz) darauf hinzuweisen, dass diese Hilfe „wohl nicht ohne Hintergedanken“ geleistet wurde, gehe es doch um die Vorherrschaft im pazifischen Raum, im Wettkampf mit den Chinesen. Ja, der Ami! Er kanns nicht lassen. Während wir anderen immer nur Kraft unserer guten Herzen den Elenden beistehen, ist der Ami auch in der guten Tat getrieben von Schlechtigkeit und seiner unersättlichen Gier nach Weltmacht.

Und dass Coca-Cola mehr gespendet hat als China, beweist doch nur, dass dieser Konzern Allmachtsphantasien hat, oder?

Man stelle sich einmal vor, Israel wäre der erste großzügige Helfer bei einer Katstrophe ? Kann man sich überhaupt etwas Verwerflicheres vorstellen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.