Der hat fertig

Auf dem Weg vom Geisteszentrum nach Hause, verspürte ich mit einem Mal den Wunsch etwas über Uli Hoeneß zu schreiben. Das war seltsam. Und dieses Seltsame machte mich unempfänglich für die Schönheit des aufblühenden Parks des Palais Schönburg, und auch für die Dumpfheit der Zeitungsdiebe, die mir sonntags immer den Weg versüßt hatten, mit ihrem dreisten Geklaue der üblen Makulatur in den Dispensern.

Wie gesagt: sehr strange.

Ich sagte dann zu mir selber: „Du kannst doch nicht ernsthaft erwägen, etwas über Uli Hoeneß zu schreiben. Bist du teppert oder was?!“
Aber ich konnte mir nicht richtig zuhören.
Denn jetzt soll der gute Uli, der Kämpe gegen die Korrumpiertheit der FIFA, der gütige Samichlaus für finanziell angeschlagene Clubs, der grobe Polterer mit dem weichen Herzen, jetzt also soll der auch noch eine weiche Birne haben?
Steuerhinterziehung? Ist denn gar nichts mehr heilig?
Ist denn letztlich alles nur infames Gequatsche, hinter dem nichts anderes steht, als kranke Gier ?

Sieht so aus. Ob ich was schreibe oder nicht: Der hat fertig.

Ich mache aus meinem Herzen keine Mördergrube: Ist echt schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.