Das nächste Mal aber…

Es ist schon eine Weile her, als ich auf der Post von einer Frau tätlich angegriffen wurde. Sie war der Meinung gewesen, dass ich mich vorgedrängelt hätte und hatte mich wie ein Eishockeyverteidiger an der Bande gecheckt und mir das Buch aus der Hand geschlagen. Ich hatte nur gesagt: „Was ist denn mit Ihnen los?“
Dabei war ich – für einmal – völlig unschuldig. Niemals würde ich mich vordrängeln. Niemals. Niemals -Niemals.

Heute, wieder in der Post. Ich stehe in der richtigen Schlange. Ein Frau betritt die Filiale, stellt sich falsch an, was sie vor mir drankommen lässt. Der Postbeamte macht sie – normal wienerisch unfreundlich – darauf aufmerksam. Sie sieht zu mir hin, hebt entschuldigend die Hand. Ich winke freundlich zurück.

Und die Moral von der Geschichte?
Keine Ahnung. Vielleicht war ich einfach noch nicht schlecht gelaunt genug. Mist! Das nächste Mal brenne ich die Scheiß-Filiale nieder. Das ist aber amtlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.