Nazihülsen in Wien

In der Krypta des Burgtors, unter dem Denkmal „Gefallener Krieger“ von 1935, wurden zwei Metallhülsen gefunden. Laut einem alten Gerücht sollten sich darin Schriftstücke mit Nazihuldigungen des Bildhauers Frass befinden. Nun erwies sich das Gerücht als gar kein Gerücht. Es ist die Wahrheit:

Möge der Herrgott nach all dem Furchtbaren, nach aller Demütigung, den unsagbaren traurigen Bruderzwist beenden und unser herrliches Volk einig, im Zeichen des Sonnenrades, dem Höchsten zuführen. Dann, Kameraden, seid Ihr nicht umsonst gefallen!“

That’s Nazi at its best!
(Und noch vor dem Anschluss 1938!)

Es ist allerdings noch immer ein Gerücht und eine böswillige Unterstellung, dass die vielen Baustellen in Wien etwas mit der Suche nach weiteren versteckten Nazi-Hülsen zu tun haben.

Aber wer ist da jetzt noch sicher?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.