Ich habe keine Meinung

Jetzt gibt es auch noch eine „Beschneidungsdebatte“. Es ist schon eine Zumutung, zu was der Citoyen heute eine Meinung haben sollte. „S’isch dr füür u dr wider“, wie man hier gerne sagt, und ich bin geneigt mich dem anzuschließen. Ich leiste mir den Luxus, keine Meinung zu haben. Die Argumente beider Seiten gehen mir am Glutäus maximus vorbei. Lachhaft das Argument der Körperverletzung, lachhaft die religiösen Argumente („wird schon seit tausenden Jahren so pratiziert.“ Na und?)

Mir ist nur eins klar: Da haben die sich was eingebrockt.

Ist denen eigentlich langweilig?

Ich esse seit neustem nur noch Fleisch. Gemüse schreit, wenn man es aus dem Boden zieht. Ich hab’s mit eigenen Ohren gehört…

Eine Antwort auf „Ich habe keine Meinung“

  1. ich lese gerade „fuer ein lied und hundert lieder“ von liao yiwu und denke mir dabei auch manchmal, mein teufel, sind unsere sorgen aber luxussorgen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.