Quentin, denk das nächste Mal dran…

Es gibt Filme, die sich einer der ein Armutsgelübde abgelegt hat, nicht im Kino ansieht. Das sind jene Filme, die er zwar sehen will, aber nicht so wahnsinnig unbedingt. Er kann es erwarten, bis sie im TV laufen. So einer ist „Inglourious basterds“ von Superpulp Tarantino.
Gestern „flimmerte  er über die Mattscheibe“, wie es früher so schön hieß. Das Flimmern hätte ihm gut gestanden, dem „Streifen“, denn dann hätte sich wenigstes etwas bewegt. Zweieinhalb Stunden. Hergottsack! Und jede gottverdammte Szene so ausgereizt, dass man derweil ruhig in die Küche verschwinden konnte und sich einen „Dark Light“ mixen, eine Patience legen, nach den Kindern sehen, einen Menueplan für die nächste Woche zusammenstellen und die Hochzeit der Tochter planen konnte.
Aber, werden jetzt alle sagen, hast du nicht Christoph Waltz gesehen? Hab ich. Gut, der Waltz, ein bisschen Outrage, aber okay. Richtig gefallen hat mir der schmissig-schneidige August Diehl. Und dann die Story. Herjeh.  Das hat man alles schon zig mal gesehen, einige Male besser.

Tarantino mag die Krauts. Darum hat er diesen Film gemacht, damit er die versammelte „German“ Televisionblase in einen Film stopfen konnte. Er ist offenbar der Meinung, dass der Krautdarsteller seine Bestimmung als Nazi oder als Psychokiller findet. Hat er vielleicht nicht unrecht.

Aber warum Quentin „Pulp“ Tarantino, verzapfst du mir den Schmu nicht in 90 MInuten? Weißt du, ich muss immer so früh raus, und hab jeden Tag den Arsch voll zu tun, und brauche meinen Schlaf…

Das nächste Mal denk bitte dran, gell?

Eine Antwort auf „Quentin, denk das nächste Mal dran…“

  1. ja, da hast du wieder mal recht. tarantino wird seit einer weile ueberschaetzt. er hat bloss viel zu viele miese videos geschaut und dann den schlechten geschmack gesellschaftsfaehig gemacht. wie ich in meiner jugend doch john travolta gehasst habe! der war fuer uns das feindbild nummer eins. wir hatten alle wichtigeres zu tun als zu tanzen. vielleicht wird schlechter geschmack eines tages einfach wieder als schlecht erkannt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.