Katholischer Ballermann

Der von Coca Cola gesponserte vagabundierende Ballermann der Katholen („Den Glauben feiern“), der sogenannte Weltjugendtag, zeigt gerade in Madrid, wie kreativ der Papst und der Vatikan mit dem Problem der Krise und dem Aufstand der indignierten Jugend umzugehen weiß: Man hetzt die reiche katholische Jugend aus aller Welt auf die Plätze der Protestierenden, besetzt sie mit Hilfe der Polizei, unterhalten mit spießigen Darbietungen und dem, was in meiner Jugend Jazzmesse hieß, und lässt nebenbei, als „Slutwalk der Keuschen“, die Jeansminiberockten Jungfrauen auf den Asphalt knien, während sich die Bullen mit ihren Knüppeln auf den arbeitslosen Körpern der Indignierten austoben dürfen. Das ist doch echt mal was anderes, oder?

Wir freuen uns auf den katholischen Ballermann in den Riot-verseuchten Gebieten von Liverpool, London und Birmingham, wo der als Papst verkleidete Jürgen Drews („der König von Mallorca und überhaupt“) „Ein Himmelbett im Minenfeld“ rappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.