„The Crazy Never Die“

Der Autor und Verleger Klaus Bittermann, hat wieder ein Buch geschrieben. Es heißt „The Crazy Never Die“ und es ist, wie jedes Bittermann Buch, mehr als erfreulich, denn es ist ein verdammt gutes Buch.

„The Crazy Never Die“, fürwahr, man möchte es hoffen! Bittermann entwirft, in über 250 Seiten, mit lockerer Hand und in flüssigem, mitunter freundlich ätzendem Bittermann-Stil die Portraits von 6 Burschen, die wir alle lieben. Als da sind: Lenny Bruce, Robert Mitchum, Hunter S. Thompson, Abbie Hoffmann, Lester Bangs und Kinky Friedman.

„Sie verkörpern Widerstandsgeist, Provokation und Dissidenz, und das alles auf einem extrem hohen Drogenniveau.“

Haargenau! Und viele von uns, sollten dieses Buch lesen. Die einen, weil es ihren Geist erfrischt, wie ein Film mit Bob Mitchum; die anderen, weil es sie an die guten, trunkenen Zeiten erinnert; und die dritten, weil es sie in die Spur zurückbringt.

Die meisten aber, sollten es nicht lesen. Denn dieses Buch könnte sie daran erinnern, was sie alles auf dem Weg zu „ihrem Glück“ liegen ließen oder allzu billig verschleudert haben.

„The Crazy Never Die“ Klaus Bittermann, Edition Tiamat, Berlin, www.edition-tiamat.de

Eine Antwort auf „„The Crazy Never Die““

  1. das klingt gut! sobald ich endlich, endlich mit der lektuere des unendlichen spasses von david foster wallace durch bin (1’547 seiten!), werde ich es mir vornehmen…

    herzlichen dank fuer den tipp,

    christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.