Europa nach Utvika

Awright. Amy Winehouse tanzte allein in einem Zimmer den Janis Joplin Death-Jive, und ein verklemmt schwules christliches Muttersöhnchen erschießt in aller Seelenruhe über 80 junge Menschen, die keine richtige Chance haben zu fliehen, ballert sie ab, in über 45 Minuten, piff, paff, puff, und die Politiker Europas und der Welt sondern die üblichen Trauerfloskeln und Beteuerungen ab, wo schon jeder weiß, dass es sich damit hat, aber ich erinnere mich wie es war, als die RAF wieder einen umgebracht hatte, und wie die Freunde und Helfer ausschwärmten und in fast jeder WG Razzien veranstalteten, aber das haben sie inzwischen vergessen, die Scampimampfer, und auf dem Rechten sieht man schlechter, nur wäre das die einzige verdammte Antwort auf Oslo: Überall in Europa Razzien, rein in den Stinksumpf dieser Nazis und „Waffennarrren“, und dann gleich noch mal und noch mal und bei jedem weiteren Toten wieder. So stell ich mir Europa vor.

2 Antworten auf „Europa nach Utvika“

  1. Auf alle Fälle ist er ein weiterer religiöser Fanatiker, der den Verstand verloren hat.
    Ob er je einen gehabt hat sei dahingestellt.
    Bezeichnet sich als Christ und erschießt Kinder…

    Er ist geständig, also könnte man ihn einfach im Stadtzentrum von Oslo aussetzen.
    Es werden sich sicher ein paar andere Christen finden, die ihm mit Vergnügen den Schädel einschlagen.

  2. Breivik ist nicht unbedingt ein Nazi. Für ihn ist Israel ein Verbündeter gegen den Islam:
    “Let’s end stupid support for Palestinians…start supporting our cultural cousin, Israel.” (aus Breiviks Manifest)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.