Die gefährlichsten Verbrecher

In Wiener Neustadt läuft zur Zeit ein Prozess gegen 13 Tierschützer. Sie sind angeklagt eine mafiöse Vereinigung gebildet zu haben, und werden deswegen mit dem sogenannten „Mafiaparagraphen“ traktiert. Die Verteidigung wird aufs Gröbste behindert, eingeschleuste (ungesetzlich) Informanten, die Entlastendes zu berichten haben werden nicht gehört, und so weiter und so fort.

Wenn man das Vorgehen der österreichischen Justiz in einem Satz definieren müsste, könnte man sagen, dass hier die gewieftesten und gefährlichsten Verbrecher jene sind, die, um ihre kriminelle Energie zu kaschieren, keine Straftaten begehen, und deswegen vom Gesetz besonders hart angefasst werden müssen.

Ein „Hackler“ ist im österreichischen Sprachgebrauch ein Schwerarbeiter. Man hat ein Gesetz eingeführt, dass es diesen Leuten erlaubt, früher aus ihrer schweren, gesundheitsschädigenden Arbeit in Pension zu geben. Die sogenannte „Hacklerregelung“. Sie wird zu über 50% von Beamten in Anspruch genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.