Apaisez-vous!

Neulich erhielt ich den gut gemeinten Ratschlag, ich möge den Blog doch „etwas positiver“ gestalten. Nun, so etwas geht nicht spurlos an mir vorbei, so etwas gibt mir zu denken. Vor allem seit neuestem. Seit der französische Bestseller „Indignez-vous!“ (Empört euch!) auch auf Deutsch erschienen ist, und nun auch die „Kommunismus-Diskussion“ wieder angeleiert wird.

Gut. Ich werde mich um Empörung bemühen. Positive Empörung, naturellement. Aber leider ist Empörung auch anstrengend. Dauernd empört, nie erhört! Ich kann mich nur mehr schlecht empören. Ich kann allerdings noch gut lästern, krakeelen, schlecht machen, herumkritteln und bitteren Sarkasmus absondern. Ich glaube nicht mehr an die Menschheit. Ich bin der Perry Cox der Blogger. Ich glaube auch nicht an den Kommunismus, der nichts anderes als der Katholizismus der Linken ist. Und ich bin schon katholisch. Wenn ich nur schon die Sprüche der neuen „Kommis“ vernehme, das selbe hohle Machtgebabbel wie in den Siebzigern, wird mir schon „gschmuech“, und ich kriege Lust, jemandem weh zu tun. Man merkt es: Ich bin schon wieder nicht positiv. Negative Gedanken. I’m very sorry!

Ich denke gerade nach, was heute positives geschehen ist. Und da ist es schon: Ich wurde heute im Geisteszentrum von der schönsten aller schönen Ladies hinter einem Tresen, sehr unfreundlich und grußlos angefahren. Das Positive daran ist, dass ich nun die Konsequenzen gezogen habe, und die schönste Lady fürderhin komplett ignoriere. Unfreundlichkeit zu Unfreundlichkeit. Das macht es uns allen leichter. Die Freundlichen regen sich nicht mehr über die Unfreundlichkeit auf, sondern werden auch unfreundlich. Das ist positiv. Kein Blog-Eintrag mehr über Unhöflichkeit. Und schon hat der Leser das Gefühl, doch, da ist etwas geschehen, etwas gutes. Der Mann krakeelt und meckert nicht mehr dauernd rum. Klasse. Und so verfahren wir mit allen anderen Dingen auch.

Man nennt es auch Nivellierung. Das Absenken des Niveaus zwecks Herstellung gleicher Ebenen.

Das ist doch mal was positives. Oder?

Apaisez-vous!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.