Im gelobten Land des gepflegten Wahnsinns

Für die Freunde des gepflegten Wahnsinns, heißt das gelobte Land wieder einmal Österreich. Nirgendwo sonst wird der Wahnsinns-Definition: „Immer die gleichen Fehler machen und erwarten, dass das Richtige dabei herauskommt“ konsequenter gehuldigt, als beim Drittletzten der neuen PISA-Studie. Die Politshow, die sich jetzt wieder vor dem glasigen Auge einer nicht vorhandenen Öffentlichkeit abspielt, kennen wir in-und auswendig. Und so wird im Sparefroh-Land wieder mal klug gespart: Wozu teure Spindoctoren engagieren, die an einem neuen Auftrittsmodus feilen, wenn es doch auch genügt, die Show vom letzten Mal unter die Tiefstrahler zu wuchten?

Nach dem schändlichen Abbeißen bei PISA, stehen die Schuldigen wie immer schon fest. Es sind die gleichen, die auch für jede andere heimische Misere gerade stehen sollen. Die Ausländer. Für diejenigen, die nicht ganz dieser Ansicht sind, gibt es gar keine Misere im Bildungswesen, und /oder man hat das Resultat bereits antizipiert. Und was man in diesem Lande antizipiert, existiert nicht.Nicht wirklich. Wenn z.B. die Rechtsextremen bei der nächsten Wahl 40% der Stimmen machen, hat man „das kommen sehen“, und dann „ist es keine Überraschung“, und damit gemma zur Tagesordnung über. So macht man das, liebes Ausland, staune und lerne!

Einige tricky Genies, von denen es hierzulande zwölf auf’s Dutzend gibt, haben noch eine Lösungsvariante ausgearbeitet: Den PISA-Test gar nicht erst machen! Denn ein nicht gemachter Test, kann nicht bewertet werden! Grenzgenial, urteilen Sie selber.

Und nun geht’s wieder los. Das Schuldzuweisen, das Bildungsprogramme raushämmern, die Forderung nach Reformen, die niemals in Angriff genommen werden, und langsam dämmert es einigen von uns: dieser Wahnsinn hat Methode. Österreich hat gar kein Interesse an einem besseren Abschneiden, an Bildung, an mündigen Bürgern, an Intelligenz und Durchblick. Denn schon bald sollen wir alle so verblödet sein, dass wir nicht mehr merken, wie kleinlich, jämmerlich, egoistisch, unfähig,und dem Boulevard hörig, diese Regierung ist.

Und außerdem war ja nichts. Die Türkei liegt noch einen Platz hinter Österreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.