Die Justiz liest meinen Blog

Noch eine kleine Ergänzung zum Text von gestern: Jetzt hat die österreichische Justiz und Exekutive gezeigt, dass sie lesen kann, und sich auch diesen Blog reinzieht. Man hat auf meine Forderung, Mörder, Vergewaltiger und Konsorten nicht mehr zu bestrafen sofort reagiert und deutlich gemacht, was man in diesem Land von solch einem Ansinnen hält. Nämlich nichts. Weniger als nichts, genau gesagt. (Falls es sich nicht auf die autochthone, gesoffen rasende Bevölkerung bezieht.)

Die Justiz hat wieder mal gezeigt, wo der Hammer hängt. Man ließ zwei kosovarische Mädchen von 9 Jahren verhaften, und zwecks Abschiebung in den Knast stecken. Das lob ich mir doch. Es gäbe zwar auch die Möglichkeit eines humanitären Bleiberechts; die Mädchen sprechen hervorragend deutsch und sind bestens integriert, aber das HBR hebt man sich lieber für russische Oligarchen auf, die mit Mafiamillionen die hiesigen Parteikassen füllen und dafür Pässe abgreifen.

Ja, es ist halt ein schönes Land! Und das soll es auch bleiben.

Und ansonsten gilt die „Wir-wollen-eigentlich-eh-nicht“-Vermutung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.