Porque no te callas?!

Israels Armee hat, so wie es bislang aussieht, Scheiße gebaut. Viele Tote auf den Blockadebrecherschiffen. Israel konnte, so wie sich die Lage darbot, nur Scheiße bauen. So was nennt man ein Dilemma.

Nun ist die ganze Scheißwelt empört. Und wer jetzt in die Foren guckt, weiß auf jeden Fall eins: Wenn die Anzahl der Fußballtrainer eines Landes mit seiner Einwohnerzahl ident ist, so übertsteigt die Anzahl der Nahostexperten diejenige der Einwohnerzahl. Denn selbst europäische Stubenfliegen sind in dieser Sache Experten. Und wie die Stubenfliegen, hält es auch sonst niemand für notwendig, Untersuchungen abzuwarten.

Woher kommen eigentlich diese Experten in Millionenausführung? Warum hat jeder dazu eine Meinung? Warum trifft man nie jemanden, der sagt: „Naher Osten? Da weiß ich nicht genau Bescheid.“

Ich kenne Leute, die halten Franz Vranitzky und Helmut Kohl noch immer für die amtierenden Bundeskanzler, aber ihre Meinung zum Nahen Osten ist profund.

Andere finden DJ Ötzi so bedeutend wie Jesus, und auf die Frage nach der Staatsform von Österreich antworten sie: „Keulenförmig“, aber ihre Meinung zum Nahen Osten ist so ausufernd wie ein Donauhochwasser.

Es gibt welche, die jeden Rechtschreibetest, selbst den bei der Polizei, vergeigen, aber in den Geschicken des Nahe Osten lesen sie wie in einem offenen Buch.

Wiederum gibt es Nahost-Hermeneutiker die dieses Wort nicht buchstabieren könnten.

Dann gibt es miese Bestsellerautoren, die gottgegeben, über alles Bescheid wissen.

Ich habe an sie nur eine einzige – wenn auch königliche Frage – jene, die schon Juanito dem fetten Populisten Venezuelas stellte: „Porque no te callas?!

Eine Antwort auf „Porque no te callas?!“

  1. …es ist eine ganze einfache Rechnung, die selbst der Dümmste versteht;
    Wenn ich einem Löwen vor´s Maul scheiße, muß ich mich nicht wundern, wenn er mir den Arsch aufreißt.

    Das nun der antizionistische Teil der europäischen Linken, ihre fundamentalistischen Freunde und der rechtskonservative Auschlag am Hoden der Gesellschaft sein Maul aufreißt, kommt wenig überraschend.

    Insgesamt eine Propagandaaktion die dem Überfall auf den Sender Gleiwitz in nichts nach steht…

    Nun bleibt nur die Frage:
    Durschauen die Medien selbst so billige Manöver nicht oder nutzen nur sie die Gelegenheit um ihren Aversionen und Vorurteilen Luft zu machen?

    Jedenfalls hängt über meinem Schreibtisch eine kleine Israelflagge..und da muß schon was ganz anderes passieren bevor ich die abnehme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.