Liebe FiKer, werte Nicht-FiKer,

so dürften in Hinkunft die Ansprachen in Kärnten beginnen. Die „FiK“ ist die neue Partei Kärntens. Freiheitliche in Kärnten. Eine Partei die aus der Teilspaltung des BZÖ mit der Teilfusion der FPÖ, aus der das BZÖ vor Jahren bei der letzten Spaltung hervorgegangen ist, hervorging. Alles klar?
Der Name ist mit bedacht gewählt. Denn der Kärntner FiKt für sein Leben gern. Und ein Nicht-FiKer ist schwul, äh, vielleicht doch nicht…

Auf dem Foto erkennen wir eine Demo von Anti-FiKern, die einen Toten anrufen, damit er ihnen beistehen möge, da ihnen die Kraft, der Wille, schlicht die Potenz fehlt, selber irgenwas gegens FiKen zu tun. So schaut’s aus. Es mag unter den Lesern welche geben, die das ganze für irre oder einen Scherz halten. Ist es nicht. Es ist einfach die Wahrheit, die ganze „geFiKte Realität“, sozusagen.

Eine Antwort auf „Liebe FiKer, werte Nicht-FiKer,“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.