Wo Realitätsverweigerung Realität ist, ist die Verweigerung der Realitätsverweigerung Realitätsverweigerung

Oft erwähnen politische Kommentatoren, dass bei einigen Politikern eine gewisse „Realitätsverweigerung“ zu bemerken sei. Sie übersehen dabei eine Kleinigkeit:
Hierzulande ist Realitätsverweigerung die Realität. Und das verweigern der Realitätsverweigerung ist pure Realitätsverweigerung!

Gerade neulich konnte man wieder einen schönen Blick in das verhuschte Antlitz der kollektiven Zwangsneurose des Landes werfen. Mit versteckter Kamera wurde gefilmt wie Wiener Apotheker rezeptpflichtiges Ritalin ohne Rezept ausfolgten. Man befragte die Vorstehende der Apothekervereinigung dazu. Es war köstlich sie in ihrem Wahn zu beobachten, da es ihr unmöglich war, einfach zu sagen: Ja, das hätten die nicht tun dürfen. Das war nicht richtig. Sie wand sich wie Klaus Nüchtern als Juror beim Bachmannpreis, als er seinen durchfallenden Kandidaten verteidigen musste. 4-fach gemoppelte Konjunktive, Ausflüchte, Ausreden. Aber da der/die Interviewer eben auch Landsleute waren, wurde nicht gefragt: „Warum können Sie nicht einfach sagen, dass sich die Apotheker falsch verhalten haben?“ Auf sowas kommt hier niemand.

2. Bei den Wiener Trams schließen die Türen so hart, dass mehrere Male Leute, deren Arm eingeklemmt wurde, von der Tram mitgeschleift wurden. Die Wiener Verkehrsbetriebe stellten das in Abrede. Das konnte nicht sein. Also war es nicht. Und das würde man Ihnen ins Gesicht sagen, selbst wenn Sie dabeistehend, zusehen würden wie’s geschieht. Plus ein paar 5-fach gemoppelte Konjunktive.

Ein Mann der ein Kind vergewaltigt kann es nicht gewesen sein, da er bisher noch nie ein Kind vergewaltigt hat.

Wie jener Bulle, der in Krems dieses Kind einfach abgeknallt hat. Kann er nicht gewesen sein, denn er hat bisher noch nie ein Kind abgeknallt.

Hier drin liegt der Grund für den Österreich-Hass vieler Intellektueller, Schriftsteller und rechtschaffener, vernüftiger Menschen: Es ist einfach nicht auszuhalten. Und es wird sich niemals ändern. Das ist Terror. Der Dummheit, der Willkür und des ewigen Opfertums.

Eine Antwort auf „Wo Realitätsverweigerung Realität ist, ist die Verweigerung der Realitätsverweigerung Realitätsverweigerung“

  1. Das LOG Buch ist sehr schön geworden! Interessant, wie sich Gedrucktes auf Papier ganz anders ausnimmt, als im Netz Gelesenes, zumal ich das (fast) alles schon mal gelesen habe! Empfehlenswert! Ich habe es in meiner Lieblingsbuchhandlung hinterlegt – als Anreiz für ahnungslose, wissbegierige, leswütige Piefkes. Mit dem Dobler Franz seinem werde ich das auch noch machen! Aber das muss ich erst noch selber lesen. Meine Buchhändlerin traut sich auch Kleinverlage (neues beliebtes Idiom – „Kann sie Kanzler?“). Leider ist sie auch Realistin und möchte nicht ohne Rückgaberecht Bücher bestellen. Also bin ich so herzensgut und stelle meine Exemplare zur Verfügung, voller Vertrauen in Menschen, die mit Büchern handeln. Hier geht das noch – es wimmelt fast schon vor lauter kleinen Buchhandlungen und von Büchern besessenen Buchhändlern – im Gegensatz zu Österreich, da gibt es nur mehr Donauland und Libro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.