Dieses Sonett ist nicht so nett (Lesung im Hirschen)

Die Luft im Saal ist schlecht, das muss wohl sein.
Warum? ich weiß es nicht, es scheint der Lesung Wesen
wenn in großen Sälen Literaten ihre Texte lesen
und mir schmeckt heut nicht mal der Wein.

Der Saal ist, das muss ich auch noch sagen,
rundum verglast, mit schöner freier Sicht
ich seh den goldnen Nebel zauseln, nur die Krähen hör ich nicht
und träum bereits von grünen Hügelkuppen, wo die dunklen Wipfel ragen

Die Worte trotten zu mir her, wie müde alte Tiere
ich heb die Hand, will sie streicheln…oder töten
die andern hören zu, und nesteln im Papiere.

Sah ich da den Funken springen, den gewissen Blitz in der Pupille?
Ach, nur Saalichtreflexionen, denn alle tragen Gläser wie zum Löten
Aber nun seht her, wie ich ich das müde Wort mit Brille, kille.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.